Email: Mon, 15 Sep, 2014 22:28

Betreff: Re: Übersendung der aktuellen Fassung der Geschäftsordnung des Stiftungsrates der Conterganstiftung.

Von:

andreas.meyer@...
Andreas Meyer, Stiftungsratsmitglied


An:

Petra.Striebling@...
Petra Striebling, Mitarbeiterin der Geschäftsstelle

PG-FS@...
Dr.Sven-Olaf Obst, Kandidat zur Wahl als Stiftungsratvorsitzender

geschaeftsstelle@...
Geschäftsstelle der Conterganstiftung

grichart@...
Gertrud Richartz, Leiterin der Geschäftsstelle

Kristina.Kruse@...
Kristina Kruse, stellv. Leiterin der Geschäftsstelle

contergan-bundesverband@...
Margit Hudelmeier, Stiftungsratsmitglied


cc:

law@...
Christian Stürmer, stellv.Stiftungsratsmitglied

laserprint-1@...
Udo Herterich, stellv.Stiftungsratsmitglied

andrea.kornak@...
Andrea Kornak, Contergangeschädigte




Andreas Meyer
ordentliches Mitglied im Stiftungsrat
der Conterganstiftung für behinderte Menschen
Dohmengasse 7, 50829 Köln
Telefon: 0221 / ........,Telefax: 0221 / ........
E-Mail: andreas.meyer@n...

An die
Conterganstiftung
für behinderte Menschen
- Geschäftsstelle -
Sybille-Hartmann-Str. 2-8
50969 Köln

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Abteilung 5 „Kinder und Jugend“
Dr. Sven-Olaf Obst
Leiter der Projektgruppe Fonds, Stiftungen
Glinkastraße 24
10117 Berlin


Zur Weiterleitung an:

Frau Bundesministerin
für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Manuela Schwesig persönlich
Glinkastraße 24
10117 Berlin

15.9.2014


Betrifft: Bericht des Vorstandes und angebliche außerordentliche, 97. Sitzung des Stiftungsrates der Conterganstiftung für behinderte Menschen am 18.9.2014.


Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Frau Striebling, sehr geehrte Frau Richartz, sehr geehrte Frau Kruse, sehr geehrter Herr Dr. Obst,

In ihrer untenstehenden E-Mail schreibt mir Frau Striebling als Reaktion auf meine Bemerkung, dass ich noch auf den Bericht des Vorstandes warten würde, dass ein Bericht des Vorstandes bei dieser Stiftungsratsitzung nicht auf der Tagesordnung stünde, weil es sich „um eine außerordentliche Sitzung“ handele, „die zusätzlich durchgeführt wird um einen neuen Stiftungsratsvorsitzenden zu wählen.“ Daher sei die Tagesordnung sehr kurz gefasst.

Dagegen schreibt die Leiterin der Geschäftsstelle, Frau Gertrud Richartz, sowohl in ihrer Einladungs-E-Mail vom 26.8.2014 zu der 97. Stiftungsratssitzung der Conterganstiftung für behinderte Menschen am 18.9.2014 als auch im Anhang der dieser E-Mail enthaltenden PDF-Datei der schriftlichen Einladung vom 26.8.2014 zu derselben Stiftungsratssitzung wortwörtlich:

„Der Bericht des Vorstandes und die aktuelle Statistik werden in Kürze folgen.“

Auch wird sowohl in der Einladung-E-Mail als auch in dem PDF-Einladungsschreiben mit keiner Silbe erwähnt, dass es sich bei der anstehenden 97. Stiftungsratssitzung um eine außerordentliche Stiftungsratsitzung handeln soll.

Mittlerweile habe ich hierdurch langsam den Eindruck, dass die scheinbar ständig vorkommende Zuständigkeitsvermengung und das scheinbare Kompetenzgekungel zwischen dem Haus der Conterganstiftung, dem Haus des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben und dem Haus des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend nicht mehr dazu geeignet ist, sachlich und ordnungsgemäß zum Wohl der Contergangeschädigten die Aufgaben der Conterganstiftung zu verwirklichen.

Ich erinnere nur beispielhaft an den E-Mail-Schriftwechsel zwischen dem 9.9.2014 und dem 15.9.2014, auf den ich hiermit ausdrücklich Bezug nehme:

Da bestätigt mir die stellvertretende Leiterin der Geschäftsstelle den Erhalt meiner E-Mail sowohl für die Geschäftsstelle als auch gleichzeitig namentlich für das die Rechtsaufsicht führende Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Da hält mir der designierte Stiftungsratsvorsitzende - er ist selbst Leiter der Projektgruppe Fonds, Stiftungen des die Rechtsaufsicht über die Conterganstiftung führenden Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend - einen Vortrag über die „Trennung von Ministeriumsaufgaben und Aufgaben der Stiftung“, die ihm „sehr wohl bekannt“ seien, während er mir gleichzeitig vorträgt, dass die von ihm erbetene „Dienstleistung durch die Geschäftsstelle“ für das Bundesfamilienministerium mir den Eingang meiner Mail zu bestätigen, nichts an dieser Aufgabenverteilung ändere und lediglich der „Geschäftserleichterung“ diene. Zum traurigen Schluss gipfelt der Vortrag des designierten Stiftungsratsvorsitzenden dann auch noch in eine schulmeisterliche Belehrung über die angeblich „übliche Praxis“ der Aufgaben der Geschäftsstelle der Conterganstiftung und die Handhabung „in anderen Arbeitsbereichen“, für die er sich zuständig sieht, offensichtlich ohne auch nur im geringsten seine eigenen Aufgaben als Stiftungsratsvorsitzender zu kennen, so wie sie in der Geschäftsordnung des Stiftungsrates vom Stiftungsrat selbst festgeschrieben sind.

Da mir diese „übliche Praxis“ der „Geschäftserleichterung“ Ihrer Häuser langsam zu intransparent erscheint und weil mir mittlerweile um das Wohl aller Contergangeschädigten Angst und Bange wird, erbitte ich bis zur nächsten Stiftungsratssitzung eine schriftliche Aufstellung der unterschiedlichen - offiziellen und inoffiziellen - Dienstaufgaben und Brotgeber aller Beteiligten, die in den Organen und für die Organe und die Geschäftsstelle der Conterganstiftung und deren Rechtsaufsicht und im Bundesfamilienministerium für die Conterganstiftung zuständig und tätig sind oder voraussichtlich in näherer Zukunft zuständig und tätig sein werden.

Eine entsprechende Aufstellung erbitte ich über die Beteiligten und Mitglieder des Wahlvorstands.

Ferner bitte ich dieses E-Mail-Schreiben an die Dienstaufsicht führenden Dienststellen dieser Beteiligten als Dienstaufsichtsbeschwerde samt den Schriftwechsel, auf den ich Bezug genommen habe, weiterzuleiten.

Ferner bitte ich darum, dieses E-Mail-Schreiben samt den Schriftverkehr der letzten Tage an die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Schwesig persönlich, mit der Bitte um Bestätigung und Stellungnahme an mich persönlich weiterzuleiten.

Letztendlich erbitte ich erneut eine sachgerechte Bestätigung dieses Schreibens von den dafür zuständigen Aufgabenträgern, der Geschäftsstelle der Conterganstiftung, des die Rechtsaufsicht führenden Bundesfamilienministeriums sowie der die Dienstaufsicht führenden Dienststellen.

Mit den freundlichsten Grüßen
Andreas Meyer
Ordentliches Mitglied des Stiftungsrates



Die nachfolgende Email von Andreas Meyer von Tue, 16 Sep, 2014 22:52
lesen Sie bitte hier:

Die vorherige Email von Andreas Meyer von Mon, 15 Sep, 2014 22:28 lesen Sie bitte hier:



Nutzen Sie unseren Newsletter

Wenn Sie etwas über aktuelle Ereignisse erfahren wollen, können Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter anmelden.

Schnellkontakt

BCG
Bund Contergangeschädigter
und Grünenthalopfer e.V.
c/o Herr Andreas Meyer
Dohmengasse 7
50829 Köln

Mo - Do von 12 - 17 Uhr

Telefon:
+49 (0)172 / 2905974

Telefax:
+49 (0)221 / 9505102

Kontakt